Kernpower Powerball Basic HandmuskeltrainerKernpower Powerball Basic Handmuskeltrainer für 17,90 € plus zzgl. 3 € Versandkosten. Training für die Greifkraft der Finger, Handgelenke sowie Unter- und Oberarme.

Zum Angebot

Produktdetails: Kernpower Powerball Basic Handmuskeltrainer

transparentes, blaues und bruchfestes ABS-Gehäuse
gelber Rotor auf Edelstahl-Achse
griffiges Gummiband für festen Halt
Starthilfe in die Rotation durch Schnur
Durchmesser ca. 7 cm
215 Gramm Eigengewicht
bis zu 16 kg Trainingswiderstand erzeugbar
elektr. ausgewuchtet, 100% Rundlauf

Training für die Greifkraft der Finger, Handgelenke sowie Unter- und Oberarme; Gehäuse aus stabilem Kunststoff, mit Stahlachse.

Der Powerball Basic bietet den perfekten Einstieg in das Training mit gyroskopischen Handtrainern. Die mitgelieferte Schnur dient als Starthilfe und bringt den neongelben Rotationskörper auf die nötige Umdrehung, um diese mit der gleichmäßigen Bewegung aus dem Handgelenk zu halten und weiter auszubauen. Das transparent-blaue Gehäuse ist aus bruchfestem Polycarbonat und verzeiht daher auch Stürze aus geringen Höhen.
Gyroskopische Handtrainer zeichnen sich durch ihre Variabilität aus, mit der sich ein Training gestalten lässt. Das Prinzip ist einfach. Durch eine konzentrierte und dosierte Bewegung des Powerball in der Hand, kann der Rotor „auf Touren gebracht werden“. Je sauberer die Bewegung, desto leichter fällt es höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. Je höher die Geschwindigkeit, desto schwerer wird der Handtrainer durch die entstehenden physikalischen Kräfte. So kann zwischen entspannenden, ruhigen Drehzahlen zum Ausgleich und hohen Umdrehungszahlen ganz nach Belieben und Können gewechselt werden. Gerade das intensive, beschleunigte Training macht sich bereits nach wenigen Sekunden in der beanspruchten Muskulatur bemerkbar. Dem regelmäßigen Brummen bei leichter Intensität wird von vielen Nutzern eine beruhigende Wirkung nachgesagt.

Die regelmäßige Benutzung des Powerball Basic ist ein perfektes Training des Greifapparates für Sportler, die auf Kraft in den Händen angewiesen sind, aber auch Musiker und Personen die beruflich viel mit einer Tastatur arbeiten. Das regelmäßige Training beugt Beschwerden wie Carpal-Tunnel-Syndrom, RSI (Repetitive Strain Injury-Syndrom), Tennis- und Golfarm oder Verspannungen im Arm, Nacken und Schultern vor. Selbst die schwerer zu trainierende Tiefenmuskulatur wird angesprochen. So schaffte es das Prinzip des gyroskopischen Handtrainers sogar bis ins Programm der NASA als Trainingsgerät für Raumfahrer.

Schon bei niedriger Drehzahl stellt sich ein Trainingseffekt ein. Die vielen positiven Effekte durch das Training mit den Kernpower Powerball lassen sich wie folgt zusammenfassen:
-Steigerung der Greifkraft der Finger und der Koordinationsfähigkeiten
-Trainiert Finger, Handgelenke, Schultern, Unter- und Oberarme
-Trainingseffekt bis in die Tiefenmuskulatur
-Entspannung der Nackenmuskulatur
-Spaß und Abwechslung sind beim Training garantiert
-Trainingseffekt entsteht schon bei niedriger Drehzahl
-Steigerung der sportlichen Leistungen, der Muskelkondition
-mobiles, alltagstaugliches Trainingsgerät

Bestens eignet sich der Powerball zur täglichen Vorbeugung bzw. Behandlung folgender Beschwerden:
-Mausarm (Repetitive Strain Injury RSI)
-Tennisellenbogen (Epicondylitis humeri lateralis)
-Golferellenbogen (Epicondylitis ulnaris humeri)
-Karpaltunnelsyndrom CTS
-Arm-Pump (chronisches Belastungs-Kompartment-Syndrom)
-Chronische Muskelschmerzen im Armen und Schultern
-Verspannungen der Schultern und Nacken
-Rehabilitation nach Brüchen und Operationen

Das Training mit den Kernpower-Produkten ist i.d.R. unbedenklich. Trotzdem sollte bei oben genannten Beschwerden das Training mit einem Powerball bzw. Ironpower mit dem Arzt oder Therapeuten thematisiert werden.

Kernpower Powerball Basic Handmuskeltrainer


Gesponsorter Link: Die hier dargestellten Angebote sind mit so genannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir vom jeweiligen Anbieter eine kleine Provision.

Zum Schluss kannst du in den Kommentaren deinen eigenen Senf dazu abgeben.